0%

Robaxx

DE [Mooose Records]

Robaxx begann schon in seiner Schulzeit mit „Ghetto Blaster“ auf den Schultern für Stimmung zu sorgen. So kam es wie es kommen musste und die ersten schwarzen Tonträger sammelten sich im Regal und auch die Kassette wurde durch Vinyl ersetzt. Die ersten elektronischen Gehversuche startete er in seiner Heimat, als er in der Freitaler BC Dancehall 1997 das erste mal vor den Tellern die die Welt bedeuten tätig war. Eine größer werdende Fanbase, sowie immer wieder neue Mixe und lokale Auftritte machten Ihn zu einem regionalen Aushängeschild für Zeitgenössische Elektronische Tanzmusik.

Er spielte auf unzähligen Partys und blieb sich und seiner Musik treu. 2004 nahm Robaxx beim Größten DJ Contest der Welt, dem Heineken „Thirst!“ teil. Dort avancierte er zum besten Teilnehmer Ostdeutschlands und scheiterte nur knapp im Finale. So macht der Dresdner auch keinen großen Trubel um die eigene Person und lässt Töne sprechen! Und das in vielen Locations Sachsens,Thüringens und natürlich in der Hauptstadt Berlin. Auftritte in legendären Locations, unter anderen im Nautic Club Timmendorfer Strand, Sage Club, MS Hoppetosse Berlin, im Volkspalast, Kosmospolitan und der Coco Bar in Leipzig, sowie im German Club, Strasse E, Unity Night und dem Kosmonautentanz in Dresden. Regelmäßig bespielte er den Club Koralle in Dresden. Weitere Höhepunkte waren Live Sets im Dresdner Rathaus, sowie im Hauptbahnhof Leipzig. Eine Clubtour durch Ungarn brachte den Titel DJ des Monats eines Nightlife-Webortals ein. Aber auch eigene Events wie der „Style Club“ in der Windbergarena Freital, oder das „Deep Forest Open Air“ in der Dresdner Heide, erfreuten sich grosser Beliebtheit. Seinen Sound beschreibt er als „Dreckig von unten heraus, alles kann, nix muss“!

Beeinflusst wurde Robaxx durch die Plattenläden wie das T.o.a.s.t.Records, Fat Fenders, Hardwax und Fonic in der Dresdner Neustadt. Er war ebenfalls Bestandteil der legendären Vinylstars Community. Robaxx veröffentlichte auf dem Label „Mooose Records“ einige Remixe und Tracks zusammen mit Brad Pitch. 2015 erfolgte der Umzug von Dresden nach Bayern. Der Lebensmittelpunkt verlagerte sich in die Nähe von Passau. Von da aus liegt der Fokus nun eher auf Musikproduktion. Aus dem Studio, in der sogenannten „Schmutzschleuse“ werden im Wöchentlichen Takt Dj Sets gestreamt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wenn Robaxx auch in den Bayerischen Clubs sein Unwesen treibt.

Play Cover Track Title
Track Authors